SVT 2:3 FC Kindberg/Mürzhofen

 

Unsere 11

Kindelsberger

Bauer, Angerer, Dotter, Baumgartner K.,

Gassner, Tschuschnigg, Oberer, Eder

Rotariu, Baumann

Dabei gab es einen Auftakt nach Maß, denn Dominik Baumann traf früh zum 1:0 und vertrat den abwesenden Mr. Steirercup Andi Hofer bestens. Doch dann drehten die Kindberger auf und zogen auf 1:3 davon. Unsere wacker kämpfenden 10 (Kevin Baumgartner sah leider gelb-rot) schafften mit dem von der Defensiv-Leine gelassenen Abwehrboss Michl Dotter noch den Anschluss (Min. 88) und hatten sogar kurz vor Ende den Ausgleich auf dem Fuß ... doch diesmal war uns Fortuna nicht hold.

Für heuer ist das Cupmärchen also zu Ende erzählt. Nach einer schönen Reise mit zwei spektakulären Siegen verlor unser SVT knapp gegen den Favoriten aus Kindberg mit 2:3.

Jetzt gilt die volle Konzentration dem ersten Meisterschaftsheimspiel am Sonntag um 16.00 Uhr. Gegner ist die Union aus Mautern.

 

SC Gusswerk 1:0 SVT

 

Unsere 11

Kindelsberger

Gassner, Baumgartner P., Dotter, Baumgartner K.,

Wagner, Oberer, Eder

Rotariu, Hofer, Grasser

 

Gleich im ersten Saisonspiel mussten wir die erste Niederlage einstecken. Das Spiel begann eigentlich nicht schlecht, in der 9. Minute gleich eine Riesengelegenheit für den Käptn Andi Hofer doch er ließ sie ungenutzt. Danach war die Partie großteils ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gusswerker die mit zwei Stangenschüssen Pech hatten. In einer Drangphase erzielten die Gastgeber in der 2. HZ per Kopf nach einer Flanke das 1:0. Trotz einer guten Schlussphase mit ein-zwei Gelegenheiten schafften wir nicht mehr die Wende gegen den clever agierenden Gegner.

Diese Niederlage schmerzt natürlich, gut dass das nächste Match schon am Dienstag Abend stattfindet. Im Steirercup empfangen wir die 1er aus Kindberg (19.00 Uhr). Das erste Heimspiel findet am darauffolgenden Sonntag (!) gegen Mautern statt (16.00 Uhr).

Bis bald an der Sportplatzstreet

Unsere 11:

Breidler Emi

Dotter Michael, Trub Christian, Sattelhacker Daniel, Bauer Rene

Wagner Martin, Eder Andreas, Oberer Manuel

Grasser Dominik, Baumann Dominik, Hofer Andreas

 

Das letzte Match der Herbstsaison fand auswärts statt und es war spektakulär. In der ersten Halbzeit waren wir schnell 1:0 zurück doch unser Netzer vom Dienst Dominik Grasser war standesgemäß zur Stelle und glich noch vor der Pause zum 1:1 aus. Nach der Halbzeit begannen dann die „Andreas“ Festspiele ... zunächst traf Mittelfeldstratege Andi „Sepp“ Eder zur Führung. Dann lief sein Kumpel Andi „Uffer“ Hofer so richtig warm. Zunächst netzte er zum 3:1 ein... nach dem zwischenzeitlichen 3:2 baute er die Führung wieder auf den Zweitoreabstand aus - diesmal vom Elfmeterpunkt. 4:2 ... und das Spiel schien gegessen... doch dann kamen (leider) die magischen 10 Minuten der Gastgeber. Ein Elfmeter brachte sie in der 87. Minute wieder auf 4:3 heran. Danach rochen sie Lunte und glichen in der Nachspielzeit noch zum 4:4 aus ...

 

Ein klassischer Selbstfaller unserer Jungs - ein 4:2 muss man über die Zeit bringen. Interessantes Detail: in diesem Spiel musste sich unser Coach Paolo Hollerer selber nochmal die Schuhe schnüren aus Mangel an Spielern.

Dennoch bleiben wir ungeschlagen, jedoch zuletzt mit 3 Unentschieden in Folge die uns in der Tabelle auf der Stelle treten lassen. Jetzt geht’s in die Winterpause - wir überwintern im Mittelfeld auf dem 7. Platz in Schlagdistanz zu den Europa Startplätzen.

Die SVT Familie wünscht einen schönen Winter! Üsse Üsse

Unsere 11:

Breidler Emi

Baumgartner Kevin, Dotter Michael, Sattelhacker Daniel, Bauer Rene

Wagner Martin, Eder Andreas, Oberer Manuel

Grasser Dominik, Baumann Dominik, Rotariu Sebastian

 

Das Match war über die ganze Spielzeit ausgeglichen und nicht von vielen Highlights geprägt. In Führung gingen unsere Jungs durch Dominik Baumann - Mit Schuld am Tor war auch der verdutzte Gästetorhüter, der den scharf getretenen Freistoß mitten aufs Tor nicht halten konnte! Ein Patzer der uns zu Gute kam. Doch auch mit der Führung ging kein Ruck durch die Partie. Es gab wenig Chancen hüben wie drüben und in der zweiten HZ kassierten wir auch noch den Ausgleich zum 1:1. Hier wirkte unsere Nr1 dafür nicht ganz sicher ... bezeichnend für das schwache Spiel ohne Topchancen.

Im Endeffekt ein gerechtes Remis für beide Mannschaften. Positiv: wir verlängern unseren Lauf der Unbesiegbarkeit, ein paar mehr 3er dürfen es aber durchaus sein.

Das nächste Spiel ist schon das Letzte heuer in dieser Herbstsaison.

Es findet auswärts in Mautern statt - Ankick dort am 28.10. bereits um 14.00 Uhr.