SVT 1:1 SC Bruck/Mur II

Unsere 11

Kindelsberger

Gassner, Tschuschnigg, Angerer, Bauer

Wagner, Oberer, Eder

Baumann, Hirtner, Rotariu

 

Bei herrlichem Fußballwetter fanden unsere Gäste besser ins Spiel. Vieles was sich unsere Jungs vorgenommen hatten, fruchtete nicht ganz... und die Misere aus zuletzt zwei Niederlagen schien weiter zu gehen als nach Abstimmungsproblemen in unserer Hintermannschaft der gegnerische Stürmer völlig blank auf unseren Torwart zulief und eiskalt zur 0:1 Führung netzte. Stichwort Torwart: unsere Krake Lori Kindelsberger verhinderte mit überragenden Paraden sogar eine höhere Pausenführung. Die Pause tat uns dann sichtlich gut. Coach Hollerer schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Jungs kamen in der 2. HZ besser in die Gänge. Doch zunächst klappte der Abschluss oder der letzte Pass noch nicht. Gott sei Dank sprang Altstar und Mittelfeldrackerer Eder Andi für die ins Stottern geratene Torfabrik in die Presche und staubte nach einem Stangler trocken zum verdienten Ausgleich ab - 1:1. Jetzt wollte unsere 11 natürlich mehr und drängte auf den Sieg. Der gelang trotz starker 2. Halbzeit leider nicht mehr, das Spiel endete mit dem Remis!

Nach zuletzt zwei Niederlagen stimmt vor allem die 2. Halbzeit zuversichtlich, wo sich unsere Jungs wieder ein wenig bissiger präsentierten. Daran muss angeschlossen werden, dann wird’s im nächsten Spiel auch wieder mit dem 3er klappen !

Das findet am Samstag, 15.00 Uhr in Proleb statt.

Tragöss 4:2 SVT

 

Unsere 11

Kindelsberger

Gassner, Angerer, Dotter, Bauer

Wagner, Oberer, Eder

Baumann, Grasser, Hirtner

 

In der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel einigermaßen offen halten. Mit ein wenig Glück wäre sogar eine Führung drin gewesen, Dominik Baumann verschoss aber einen Elfmeter. Besser machte es Eder Andi - er glich noch vor der Pause zum 1:1 aus. Nach der Pause verloren wir den Faden komplett und kassierten drei Tore von den wesentlich bissigeren Gastgebern. Am Ende betrieb Dominik Baumann noch Kosmetikkorrektur... Endstand 4:2.

Nach einem vielversprechenden Start haben wir nun nach 2 Niederlagen in Folge stark nachgelassen. In den nächsten Spielen wird sich zeigen wo die Reise hingeht. Nach oben oder nach unten in der Tabelle...

SVT 1:2 St. Lorein

 

Unsere 11

Kindelsberger

Gassner, Tschuschnigg, Dotter, Baumgartner P.

Wagner, Oberer, Eder

Baumann, Rotariu, Hirtner

 

Im sonntägigen Heimspiel an der Street kamen wir nie richtig ins Spiel. Zum einen stotterte der SVT Motor, zum anderen machte es der Gegner auch richtig gut. Die Nachbarn aus Marein waren vielfach einfach bissiger und gingen schlussendlich verdient mit 0:1 in Front. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild ... unsere Jungs wirkten ein wenig engagierter, richtig gefährlich wurde es aber selten. Die zuletzt prächtig aufgelegte Torfabrik kam nicht auf Touren, unglücklicherweise schossen wir uns zu einem ungünstigen Zeitpunkt auch noch ein Eigentor (0:2 ...). Pechvogel war Michl Dotter, der in der 1. HZ mit einem wuchtigen Kopfball beinahe für eine Wende gesorgt hätte. „Hätte“ zählt aber nicht... wir kamen zwar noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch einen pfiffigen Freistoß von Käptn Dominik Baumann, aber mehr war nicht mehr. Dabei kamen uns die Gegner mit einem Ausschluss 10 Min. vor Ende noch entgegen.

Nach dieser bitteren Pille muss Coach Paolo Hollerer die Jungs wieder wachrütteln - heute erreichte keiner seine Normalform. Beim nächsten Spiel wird es aber sicherlich die dementsprechende Antwort geben.

Wir sind gespannt auf die nächste Partie, wieder am Sonntag, diesmal auswärts - um 16.00 Uhr in Tragöss.

Bis bald!

Phönix Mürzzuschlag 1:6 SVT

 

Unsere 11

Kindelsberger

Bauer, Tschuschnigg, Baumgartner P., Dotter M.

Wagner, Oberer, Eder

Baumann, Hofer, Hirtner

 

Ja ihr habt richtig gelesen EINSZUSECHS !!!! Unsere Jungs ballern sich auswärts zum dritten 3er in dieser Saison! Was war da denn los:

Nach Rückstand in der 8. Minute fingen wir uns rasch und konnten nur 3 Minuten später ausgleichen. Torschütze war zum ersten Mal nach seinem SVT Comeback der Hochschwabbomber Roli Hirtner. Nach Flanke von Veteran Eder Andi tauchte er ab und versenkte den Ball per Hechtkopfball in die Maschen. Bis weit in die 2. Halbzeit rein war viel Spannung in der Partie. Ab der 60 Minute startete dann die Torfabrik ihre Produktion. 2:1 Führung für unseren SVT abermals durch Roli Hirtner - sein Visier scheint nun eingestellt. Der zweite Torfabrikant der Sturmreihe Dominik Baumann stellte wenig später auf 3:1 ... die Mürzer schienen nun gebrochen. Die Ereignisse überschlugen sich:

  • Eckball Mani Oberer und wer kommt denn da geflogen? „Airbus“ Michl Dotter ! Kopfball 4:1 !
  • Rote Karte für Mürzzuschlag
  • Seby Rotariu - auch der dritte Stürmer netzte - 5:1
  • Doppelpack Dominik Baumann - 6:1

Unfassbar. Damit konnte keiner rechnen. Dabei blieb es auch - das Fließband der Torfabrik wurde mit dem Schlusspfiff eingestellt. Nach dem ernüchternden Remis zuhause ein Befreiungsschlag auswärts und wir bleiben weiterhin an der Spitze dran. So kanns weiter gehen.

Einziger Wermutsstropfen: Superstar AH7 verletzte sich in der 1.HZ - wir wünschen ihm alles Gute und hoffen dass er beim nächsten Spiel wieder dabei sein kann.

Nächste Partie, Sonntag, 16.09. um 15.00 Uhr, Sportplatzstreet.