SVT 3:1 Union Mautern

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner K., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wenzel D., Baumgartner P., Hofer

Baumann, Lofu, Rotariu

 

Wieder war es ein Spiel in dem es für unsere 11 um viel ging. Wieder ging es gegen einen Tabellennachbarn. Wieder konnten wir punkten und somit die Gegner in der Tabelle überholen. 

Unsere Jungs starteten stark in die Halbzeit und belohnten sich bald mit dem Führungstreffer. In Minute 22 war es einmal mehr „Lebensversicherung“ Lofu Liubimirescu, der momentan "on fire" ist und wie in den letzten Spielen verlässlich scorte – 1:0! Der Treffer sorgte für Ruhe in den eigenen Reihen und unter den Zusehern. Das Ruhepolster wurde deutlich bequemer in Halbzeit 2. Dominik Baumann bewies, dass er nach dem Unglück von Parschlug, als er nach Zweikampf samt unglücklicher Landung kurzzeitig bewusstlos war, wieder hellwach ist und verdoppelte auf 2:0. Doch danach war es mit der Ruhe vorbei. Der prompte Anschlusstreffer zum 2:1 nur einige Minuten später befeuerte den Unruheherd. Das schlug sich auch auf die „Böse Buben“ Bilanz nieder. Bis zum Ende wurde fleißig Karten gespielt, wobei die Gäste ein stärkeres Blatt hatten und diese Statistik inklusive „Gelb-Rot“ souverän gewannen. Zwischenzeitlich sorgte unser „rumänischer Blitz“ Lofu wieder für eine Dosis Ruhe. Er prolongiert seinen Lauf und netzte zum 3:1. Da gibt es nur eins zu sagen – ab in die Konservendose mit dieser Form fürs Frühjahr! Dieses Resultat hielt, und ein paar gelbe Karten später (+ der angesprochenen Gelb-Roten) pfiff der Schiri die Partie ab.

Fazit: Im letzten Spiel der Herbstrunde kamen unsere Jungs nochmal in Schwung. Fast zu spät aber doch noch rechtzeitig, um nicht vollends hinten drin zu stecken. Die drei Punkte waren wichtig, damit wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen können.