St. Lorein 3:1 SVT

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner K., Tschuschnigg, Baumgartner P., Bauer

Durac, Hofer, Boboi, Lofu

Baumann, Wenzel D.

 

Leider konnten unsere Jungs die Negativserie wieder nicht ins Positive wenden. Dabei hätten wir durchaus mit Punkten im Gepäck über den Pogusch heimreisen können, doch wieder stand uns unsere Abschlussschwäche im Weg. Das Spiel war nämlich durchaus nicht einseitig, nur präsentierten sich die Gastgeber eiskalt und enteilten uns nach gut 30 Minuten mit 2:0. Wir kamen aber noch vor der Pause auf 2:1 heran (Denis Boboi) und konnten das Spiel auch nach der Halbzeit lange offen halten, jedoch wurden vielversprechende Möglichkeiten nicht effizient zu Ende gespielt. Dazu vergrößerte sich unser Lazarett um unsere 1er-Krake Lori Kindelsberger, der nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler ausgewechselt werden musste. Nicht der ideale Zeitpunkt für unsere ohnehin schon stark dezimierte Mannschaft, doch die Nr. 2 Josef Wenzel löste die Herausforderung souverän. Am Ende warfen wir nochmal alles nach vorne, kassierten dann aufgrund des Sturmlaufs noch den KO Schlag zum 3:1 mit dem Schlusspfiff.

Beim nächsten Spiel zuhause gehen St. Michael II (Samstag, 16.00 Uhr) ruhen die Hoffnungen auf einen wieder breiter aufgestellten Kader und unsere stimmkräftigen Fans, um endlich den lang ersehnten 3er einfahren zu können.