SVT 1:2 SV Oberaich

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner K., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Durac, Schweiger, Baumgartner P., Rotariu

Baumann, Lofu

 

Unsere 11 war noch nicht wach genug und ehe wir uns versahen, waren wir nach 7 Minuten mit 0:2 in Rückstand ... die Mannschaft anscheinend im kollektiven Tiefschlaf. Aber sie erholte sich rasch und war bemüht den Rückstand aufzuholen. Leider hatten nicht nur die Gäste etwas dagegen, sondern auch der Unparteiische. Sprintrakete Lofu bricht durch, wird rotwürdig vom gegnerischen Torhüter gestoppt und ... nichts ... die Zuschauer blickten sich ungläubig um ... der Schiri ließ weiterspielen. Doch unsere Jungs ließen sich nur kurz beirren und kämpften weiter. Zweimal hatten wir den Ball beinahe im Tor, zweimal pfiff der Schiri zurück. Zwei umstrittene Entscheidungen die gut und gerne auch ohne SVT Brille zum 2:2 führen hätten können. Doch kurz vor der Pause wurden wir belohnt - Benni Durać erzielte sein Comeback Tor und schenkte uns Hoffnung für Halbzeit 2. Aber auch da änderte sich wenig an der Geschichte ... entweder standen wir uns selbst im Weg und vergaben sichere Torchancen oder der Herr in Schwarz verhinderte es indem er z.B. eine ahndungswürdige Szene im Strafraum nicht als Elfmeter interpretierte. So blieb es beim 1:2 und wir schleichen zum 2. mal in Folge als Verlierer vom Platz.

Auch wenn unter den heimischen Fans, mild ausgedrückt und in der Emotion, Rufe nach einem Schiedsrichter mit Augenlicht laut wurden und der Schuldige schnell gefunden war. Der rabenschwarze Start in die Partie war selbstverschuldet. Trotz des Fehlstartes und trotz der ausbaufähigen Leistung des Spielleiters, hätten wir es aufgrund verjuxter Chancen in der eigenen Hand gehabt das Spiel doch noch zum Guten zu wenden. Eine bittere Pille die unsere Jungs nun runterschlucken müssen. Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren und konzentriert weiter kämpfen.

Nächste Partie St. Lorein auswärts.