SVT 3:2 Proleb

 

Unsere 11

Kindelsberger

Gassner, Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Sattelhacker St., Baumgartner P., Wagner

Hofer

Hirtner, Wenzel

 

Das Spiel war noch nicht alt, schon entwickelte es sich zum Knüller. Nur wenige Minuten nach Anpfiff gleich der erste Treffer ... leider auf der falschen Seite ... ein unglückliches Eigentor und wir waren prompt mit 0:1 im Hintertreffen. Aber nach einer Viertel Stunde waren auch unsere Mannen auf Betriebstemperatur, der Ausgleich lag in der Luft. Das dachte sich auch unser Oldie Roli Hirtner - er bekam die Kugel perfekt serviert, fackelte nicht lange und zog halbvolley mit dem Aussenrist traumhaft ab, sodass der Ball zum 1:1 Ausgleich in den Maschen zappelte. Noch vor der Pause ließ er abermals seine ganze Klasse aufblitzen. Nach Zuckerflanke von Dani Wenzel narrte er artistisch die ganze Abwehr und lupfte den Ball elegant zur 2:1 Pausenführung ins Tor. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste kamen in Minute 56. bereits zum 2:2 Ausgleich und witterten Morgenluft, hatten aber die Rechnung ohne unseren Käpt’n Andi Hofer gemacht. Elfmeteralarm und wir alle wissen was das bedeutet. Chefsache. AH7 tritt an und verwertet, kalt wie eine Hundeschnauze, selbigen zum 3:2 Siegtreffer. In der Nachspielzeit hatten wir noch Fortuna auf unserer Seite, als ein Proleber mutterseelenallein vor unserem Tor auftauchte aber Gott sei dank vergab. 

So blieb es beim 3:2 Arbeitssieg, der der ganzen Mannschaft und unserem Coach Paolo Hollerer gut tun wird.