SVT 8:0 Phönix Mürzzuschlag

 

Unsere 11

Hirz

Gassner, Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wagner, Boboi, Baumgartner P.

Wenzel D., Rotariu, Hirtner

 

Ja ihr habt richtig gelesen ... „acht zu null“ ... für ein vergleichbares Ergebnis müssen die Historiker vermutlich lange in den SVT Annalen kramen.

Das Torfestival begann, da hatten die meisten noch nicht mal ein Bier in der Hand oder einen Sitzplatz ergattert:

Min. 4: wie einst Arjen Robben zieht Roli Hirtner nach innen und netzt mit seinem Linken zum 1:0 ein

Min. 7: „der doppelte“ Roli Hirtner zum 2:0

Das Kartenspiel beginnt - der Unparteiische zückt binnen 10 min. 6 mal den gelben Karton.

Dabei hatten wir einmal Glück, bei einer Notbremse von Torhüter Gregor Hirz hätten andere Schiris vielleicht Rot gezeigt. Veteran und 2er Goalie Johann Schrittwieser riss es kurzfristig schon von seinem Sitz auf der Ersatzbank.

Min. 31: herrliches 3:0 - der ungeschliffene Rohdiamant Dani Wenzel mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den SVT

Min. 44: der quirlige Seby Rotariu erhöht auf 4:0 noch vor der Pause

Nach der Pause ging es in der gleichen Tonart weiter. Unsere Jungs

Die Osterhasen Pascal Baumgartner, Dani Wenzel, Roli Hirtner und der leicht lädierte Andi Hofer legten den Gästen noch 4 „Eier“ ins Nest und erhöhten auf das historische 8:0...

Ein Befreiungsschlag zur rechten Zeit. Coach Paolo Hollerer dürfte die richtigen Worte gefunden haben. Allerdings scheinen die Gäste auch einen rabenschwarzen Tag erwischt zu haben, bei ihnen passte gar nichts zusammen...

Nächste Woche gehts auswärts in St. Marein weiter. Der SVT wünscht allen Fans frohe Ostern und schöne Feiertage.