DSV Juniors 4:1 SVT

 

Unsere 11

Hirz

Baumgartner P., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wagner, Boboi, Eder

Baumann, Rotariu, Gassner

 

Auch das 4. Spiel im Frühjahr konnten wir nicht für uns entscheiden und schlichen mit einer schweren Schlappe vom Rasen. Den schnellen Führungstreffer durch einen Elfmeter von Dominik Baumann egalisierten die Juniors prompt und ließen unserer stark dezimierten Truppe (nur 3 Ersatzspieler, einer davon die Legende Johann Schrittwieser, mittlerweile schon lange in der Funktionäresrolle) in der Folge keine Chance mehr. 4:1 das bittere Endresultat ... 

Das nächste Spiel findet bereits am Freitag um 19.00 Uhr vor eigenem Publikum statt. Gegner ist Phönix Mürzzuschlag. Mit den Fans im Rücken wollen unser arg gebeutelten Jungs zum Befreiungsschlag ansetzen und den ersehnten ersten 3er im Frühjahr einfahren !

 

 

SVT 0:2 Parschlug

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner P., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wagner, Eder, Rotariu

Baumann, Hirtner, Hofer

 

Leider wurde es auch im dritten Spiel nix mit den ersehnten 3 Punkten. Die Favoriten aus Parschlug schossen sich in der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag binnen 10 Minuten mit 2 Toren in Front. Im zweiten Durchgang zeigten wir uns verbessert, die Jungs kamen gegen den Tabellenführer durchaus zu vielversprechenden Möglichkeiten, doch es fehlte einfach die Durchschlagskraft oder die Kaltschnäuzigkeit. Genau die Eigenschaften führten uns die letzten beiden Gegner vor und zeigten uns warum sie ein wenig weiter vorne stehen in der Tabelle... 

Coach Paolo Hollerer wird schon nach einem Rezept suchen um das Ganze zu optimieren und in der nächsten Partie gegen die DSV Juniors kann sich das Blatt schon wieder wenden.

Ein herzliches Dankeschön auch an unseren Bgm. Stefan Hofer für die Matchballspende.

 

 

Mautern 4:2 SVT

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner P., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wagner, Oberer, Rotariu

Baumann, Hirtner, Hofer

 

Ein Pleite ... und das obwohl die Partie gut startete. Seby Rotariu brachte unsere Farben nach einer Viertel Stunde mit 1:0 in Front. Doch der Dämpfer ließ nicht lange auf sich warten. Wenig später kassierten wir durch einen Fehler den unnötigen Ausgleich. Der war anscheinend die Initialzündung für den Gastgeber. Ab dem Ausgleich übernahmen sie nach und nach das Kommando .... auch im Pausentee schien kein Heilmittel für unsere Jungs gewesen zu sein, denn die Mauterner waren weiterhin überlegen und zogen nach der Halbzeit durch zwei Elfmeter und einem weiteren Treffer auf 4:1 davon. Da war der größte Schaden schon angerichtet und wir konnten nur mehr kosmetisch auf 4:2 korrigieren (Baumann).

Ein über große Strecken enttäuschendes Spiel. Nach einem guten Auftakt gegen Gusswerk, sind wir anscheinend wieder in den „Winterschlaf“ zurückgefallen. Coach Paolo Hollerer wird alle kräftig wachrütteln müssen, denn als nächstes kommt der Meisterschaftsfavorit aus Parschlug zum Kracher an die Sportplatzstreet.

Grund genug um sich diese Woche wieder zu motivieren und ein anderes Gesicht zu zeigen.

 

SVT 0:0 SC Gusswerk

 

Unsere 11

Kindelsberger

Baumgartner P., Tschuschnigg, Dotter, Bauer

Wagner, Oberer, Rotariu

Baumann, Hirtner, Hofer

 

Es war angerichtet auf der Sportplatzstreet. Strahlend blauer Himmel, picke packe volles Haus und ein Derby ... was will man mehr? Auch das Spiel begann vielversprechend, beide Mannschaften zeigten durchaus guten Fußball, dicke Chancen blieben aber vorerst Mangelware. Gegen Ende der ersten Halbzeit waren die Gäste um einen Tick gefährlicher. Immer wieder lauerten sie auf Fehler und probierten es mit schnellen Gegenstößen. Kurz vor der Pause hieß es dann tief durchschnaufen als ein brandgefährlicher Stangler der Gusswerker nicht im Tor untergebracht werden konnte.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Beide Teams gaben ihr Bestes, doch entweder waren die Torhüter zu stark oder die Abschlussqualitäten der Stürmer noch nicht vollständig ausgewintert. Auch der leider noch holprige Rasen war bei vielversprechenden Situationen oft ein kleiner Spielverderber. Chancen gab es also auf beiden Seiten um das Spiel für sich zu entscheiden, gefühlsmäßig sogar mehr auf Seiten unserer Jungs doch schlussendlich trennten wir uns mit einem gerechten Remis.

Eine solide Vorstellung im ersten Spiel, das Tor muss einfach wieder gefunden werden, dann sollte es beim nächsten Spiel in Mautern auch wieder mit (mehr?) Punkten klappen.